Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Dienstag, 10. September 2013

Aktuelle Meta-Prognose Wahl-Radar2013

Das ist die Umfrage-Wahrheit: Aktuelle Meta-Prognose Wahl-Radar2013

10. September 2013 by 
Meta-Prognose: Nach wie vor CDU/CSU ca. 4% schlechter (bei rund 37%) als in veröffentlichten Umfragen – AfD entsprechend besser (bei rund 7%) mit guten Chancen für Bundestags-Einzug
Knappes Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Rot-Grün-Linke und Schwarz-Gelb mit knappem Vorsprung für die linken Parteien. Wahrscheinlicher Einzug der AfD in den Bundestag verhindert linke Mehrheit ebenso wie eventuelle schwarz-gelbe Mehrheit.
Die Düsseldorfer Kommunikations-Agentur osicom (siehe:http://www.osicom.de/) veröffentlicht seit dem 12. August einen neuen wöchentlichen Informationsdienst namens „Wahl-Radar 2013″. Darin werden alle veröffentlichen Wahlprognosen für die Bundestagswahl 2013 erfasst, ausgewertet und erläutert. Einbezogen werden sowohl die klassischen Umfrage-basierten Prognosen der bekannten Meinungsforschungsinstitute als auch die auf der Auswertung von Social Media und Wahlbörsen basierenden Prognosen. Die diversen Wahlprognosen werden dann zu einer Gesamtprognose („Meta-Prognose“) verdichtet. Dazu gehört auch eine vergleichende Übersicht zu allen veröffentlichten Wahl-Prognosen mit Erläuterungen. Auch potenzielle Sitzverteilungen und sich daraus ergebende Mehrheits-Optionen werden dargestellt:
Besonders interessant ist der Vergleich der Ergebnisse je nach Prognose Methode:
Wie schon in den früheren Ausgaben berichtet, ist eine auffällig Anomalie festzustellen: Während für alle Parteien mit Ausnahme von Union und AfD die Prognose-Ergebnisse unabhängig von der Prognose-Methode (Umfrage, Social Media oder Wahlbörsen) eng beieinander liegen und zu gleichen Ergebnisse führen, gibt es nur für Union und AfD signifikante Abweichungen zwischen den Umfrage-basierten Auftragsprognosen der Meinungsforschungs¬institute einerseits und den Prognosen auf Basis von Social Media Auswertungen und Wahl-Börsen andererseits. Diese Abweichungen – nur für Union und AfD – sind so signifikant, dass Sie mit einer noch normalen statistischen Fehlerquote nicht mehr zu erklären sind. Darüber haben wir schon in den letzten Ausgaben berichtet und dieser Befund ist bisher stabil.
Bei den veröffentlichen Ergebnissen der Umfragen der Meinungsforschungsinstitute ist nun bezüglich der AfD Bewegung herein gekommen:
• Forsa publiziert für die AfD nun 4 %. Forsa-Chef Güllner hat mehrfach gesagt, dass die AfD nahe bei 5% sei und auch ein Überschreiten der 5% möglich sei.
• Laut Meinungsforschungsinstitut Allensbach ziehen acht Prozent der Befragten in Erwägung, die AfD zu wählen.
• EMNID zu der Frage, wie wahrscheinlich ein Einzug der AfD in den Bundestag sei: “Das kann ich überhaupt nicht sagen.“
Die oben zitierten Kommentare lassen Ergebnisse für die AfD erwarten, die deutlich über 5 % liegen und in die Richtung der Meta-Prognose von Wahl-Radar 2013 gehen. Da nun die veröffentlichen Umfrageergebnisse der Meinungsforschungsinstitute nach oben gehen und in Kommentaren sogar deutlich höhere Ergebnisse für möglich gehalten werden, hat dies wiederum ein positiven Verstärkungseffekt für die AfD zur Folge.
Das ganze und ausführliche Wahl-Radar finden Sie unter:www.Wahl-Radar2013.de

Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus